© 2016
A MarketPress Theme

Google Echtzeit-Suche – was nun?

Google hat es getan. Und (mal wieder) als erster. Die Echtzeitsuche kommt bzw ist in den Staaten schon da. Doch was ist diese Google Echtzeitsuche? Bisher sind wir ja die Ergebnisse gemischt aus Bildern, Videos, News- und Blogergebnissen sowie den „klassischen“ Ergebnissen gewohnt. In Zukunft wird an prominenter Stelle noch der Echtzeit-Block dazukommen. Hier werden unter anderem Ergebnisse aus Twitter die zur Suchphrase passen angezeigt. Dies kann man sich wie eine eingebundene Timeline vorstellen. Somit sind wir dann weiter unterwegs in Richtung Universal Search – es werden im „schlimmsten“ Fall 6 verschiedene Suchergebnisarten angezeigt.

Was bedeutet das fürs Onlinemarketing?

Durch die Einblendung der Echtzeit-Suche werden wahrscheinlich 2 weitere Suchergebnisse von der ersten Seite verdrängt, der Platz wird also enger. Am Ende werden vielleicht noch 3-4 statische (wobei statisch relativ ist) angezeigt und der Rest durch Bilder, Videos, Tweets, News- und Blogeinträge besetzt. SEO wird also schwieriger – zumindest wenn man nicht umdenkt. Es gilt in Zukunft nicht mehr „nur“ seine Website zu optimieren und mit Backlinks zu versorgen. Man muss auch die Bilder optimieren, Videos erstellen, mit Pressemitteilungen in den News stehen, in der Blogosphäre für Aufregung sorgen und bei Twitter im Gespräch sein wenn man denn auf einen der begehrten Plätze aus ist. Gerade für kleinere Unternehmen und Shops dürfte das sehr schwer werden da weder die nötigen Kapazitäten noch die notwendigen Budgets zur Verfügung stehen. Die umkämpften Keywords entwickeln sich also noch mehr zum Konzert der großen Budgets. Auch wenn dann jeder die Möglichkeit hat recht einfach via Twitter auf den ersten Platz zu geraten währt dieser Ruhm nur kurze Zeit. Die ungefähr 5 Sekunden die man mit seinem Tweet dann angezeigt wird dürften kaum für viele Besucher sorgen.

Welche Möglichkeiten bieten sich?

Natürlich wird nicht unter jedem Keyword ein solcher Verdrängungswettbewerb stattfinden, zumindest noch nicht. Es gilt aber weiterhin besonders darauf zu achten gute Nischen zu finden und zu besetzen. Denn wo die Konkurrenz noch gering ist wird man es kaum mit Videos und zahlreichen Newsergebnissen zu tun haben. Es wird aber sicher nicht schaden sich mehr mit der Kommunikation, Markenbildung und Vermarktung in Social Media zu befassen. Denn die große Chance die sich durch die Echtzeit-Suche ergibt sollte zumindest bekannt sein: Wer durch besonders guten Service, Content, Produkte, Aktionen oder was auch immer überzeugt UND dies mit ausreichend Menschen teilt darf davon ausgehen in den dann wichtigen Medien (Twitter, Facebook, Blogs) ausreichend Aufmerksamkeit zu erhalten. Wer es schafft regelmäßig Erwähnung in vielen Tweets zu erhalten wird durch die Echtzeitsuche natürlich profitieren können.

Fazit

Onlinemarketing und gerade Echtzeit-Dienste wie Twitter gewinnen in der Zukunft an Bedeutung. Auch wenn Twitter in den letzten Monaten oft belächelt wurde ist durch diesen Schritt von Google jetzt Schluss mit lustig. Die Kosten für eine erfolgreiche Onlinevermarktung werden in Zukunft steigen. Egal ob man nun durch tolle Aktionen und besonders guten Content überzeugen möchte oder ob eben die weiteren Kanäle verstärkt gefüttert werden sollen: Die notwendigen Ressourcen steigen in Zukunft deutlich an. Es ist nun wichtig die Entwicklungen im englischen Raum zu beobachten und sich schonmal auf die neuen Anforderungen vorzubereiten. Wer das Thema verschläft wird es im Nachgang umso schwerer haben.

Hier noch das Google-Video der Echtzeit-Suche:

Weitere interessante Links zum Thema:

Kommentar vom SEOnaut

Ansichten des PR Blogger

Ausblick von SEO-United

Kommentare geschlossen.

2 Kommentare

  1. Google Echtzeit-Suche – was nun? http://tinyurl.com/y9f96tt

  2. Für mich als Hobby-Seo wird die Suchmaschinenoptimierung dann richtig schwierig. Wie du schon sagtest, müssen Nischen gefunden und besetzt werden. Solche 0815-Contentseiten werden dann langfristig auch nicht bestehen können. Ausschließlich hochwertige Seiten mit wirklich exklusiven und gut recherchierten Informationen können dann etwas reißen. Aber eigentlich ist die Echtzeit-Suche doch genau das, was Konsumenten möchten: hochwertigere Suchergebnisse. Von daher freue ich mich darauf. Unternehmen, die Onlinemarketing betreiben, werden sich so oder so dem Trend anpassen müssen.