© 2017
A MarketPress Theme

Reisen, Flüge, Hotels und Mietwagen – Onlinebuchungen boomen

Der Sparflammensommer in Deutschland erhöht den Drang in warme Gebiete zu fliegen oder fahren nochmals deutlich. Dabei boomt das Onlinegeschäft weiterhin, ganze 17,4 % legten die Onlinebuchungen von Mietwagen zu und auch die Reisen selbst legten mit 13,5% ordentlich zu. Das sind jetzt sicher keine überraschenden Neuigkeiten, ist es doch nicht nur sehr bequem im Web zu buchen sondern auch meistens recht günstig. Zudem sind die Bewertungsportale nur einen Klick entfernt – es ist also rundum angenehm im Web den nächsten Urlaub zu suchen.

tablet nutzung reisebuchung 605x385 Reisen, Flüge, Hotels und Mietwagen   Onlinebuchungen boomen

Interessanter empfinde ich den Anteil der Tabletnutzer. Hier zeigt sich nämlich, dass es für jeden Anbieter im Tourismussegment sehr wichtig ist seine Website auf Tablets zu optimieren. Ich selbst bin vor kurzem auch wieder fast verzweifelt, da die Suchmasken auf manchen Portalen nur mit gesundheitsgefährdend dünnen Fingern möglich ist. Dabei liegt der durchschnittliche Wert einer Reisebuchung via Tablet bei 600 Dollar.

Es ist aber auch verlockend: Abends auf dem Sofa über die einschlägigen Reiseportale surfen, gleichzeitig läuft im Fernsehen der Wetterbericht und schon wird der Zeigefinger ganz nervös und lässt sich kaum noch vom „Buchen“-Button fernhalten.

Die Studie stammt aus dem Adobe Digital Index – alle Ergebnisse gibt es hier: Klick Klick

 

Kommentare geschlossen.

4 Kommentare

  1. Zunächst dachte ich mir auch, dass die Zunahme der Onlinebuchungen in der Tourismusbranche keine Überraschung darstellen. Spannender fand ich es dann zu lesen, wie sich die Tablet-Nutzung entwickelt hat bzw. derzeit weiterentwickelt. Ich glaube, in vielen Fällen ist das Bewusstsein einfach noch nicht so weit, bei der Optimierung der Seiten auch an die zunehmende Zahl der Tablet-Nutzer zu denken. Dies kann natürlich verheerende Folgen für Dienstleister der Tourismusbranche haben. Bei der Flut an Angeboten, die es inzwischen auf dem Markt gibt, nimmt sich doch niemand mehr die Zeit, mit einer schlecht bzw. nicht optimierten Seite zurechtzukommen. Wenn nicht alles direkt wie gewünscht funktioniert, zögert der Nutzer nicht, die Seite direkt wieder zu verlassen und die Konkurrenz aufzusuchen.
    Da kann man nur hoffen, dass auch in der Tourismusbranche die Chancen durch Tabletnutzer bald ganzheitlich erkannt und die Seiten entsprechend optimiert werden.

  2. Ich wundere mich immer wieder darüber, dass es Hotels gibt, die immer noch nicht ordentlich Geld in den Bereich Online-Marketing pumpen. Viele verlassen sich auf Stammgäste und ihren bisherigen Erfolg, während andere langsam an ihnen vorbeiziehen und man sich wundert wie das passieren konnte…

    Ausgebucht zu sein, sollte nicht bedeuten, dass man sich als Hotel einfach ausruhen kann. Kenne einige gute Beispiele, wo diese Denkweise so richtig in die Hose gegangen ist. Und dann erschrecken, wegen den Preisen für Online-Marketing-Dienstleistungen

    Danke für die interessanten Statistiken und viele Grüße aus dem sommerlich warmen Tirol!

  3. Ja, die gestiegene Tabletnutzung ist sicher der interessanteste Fakt der Studie. Das die Buchungen via Smartphone zurückgehen überrascht mich nicht, das ist einfach zu anstrengend.

    Allerdings haben sehr viele Website im Tourismusbereich noch großen Nachholbedarf was die Bedienbarkeit auf Tablets angeht – ich habe mit meinem iPad bei sehr vielen große Probleme und breche dann eben ab.

  4. Ein interessanter Bericht!