© 2017
A MarketPress Theme

Social Media Tools und Services zur Bundestagswahl

Der Aufschrei über die massive Überwachung durch die USA und Großbritanien war bekanntlich sehr groß, klar, niemand wird gerne bei allem überwacht. Doch dieses Internet Neuland schlägt zurück, unsere Politiker und deren Parteien können sich im Internet schon längst nicht mehr ohne Folgen äußern. Es gibt einige Dienste die in Echtzeit Trends zu den Parteien abbilden oder von Politikern verfasste und dann wieder gelöschte Tweets dokumentieren. Vier davon möchte ich kurz vorstellen, auch (oder gerade weil) um sie zu erklären. Denn: Die Zahlen die da veröffentlicht werden sollte man nicht ohne Hintergrund hinnehmen.

Politwoops – gelöschte Tweets von Bundestagsabgeordneten

Politwoops Social Media Tools und Services zur Bundestagswahl
Screenshot http://www.politwoops.de/

Auf Politwoops.de werden Tweets von Bundestagsabgeordneten veröffentlicht, wenn diese wieder gelöscht wurden. In der Regel findet man dort Twitternachrichten mit Schreibfehlern, falschen Links oder zu früh abgesendete (also unvollständige) Tweets. Nichts spektakuläres also. Trotzdem halte ich diesen Dienst für kontraproduktiv. Obama ist noch immer der Social Media Wahlkampf Held, nicht nur weil er ein sympatischer Typ ist oder weil er ein sehr gutes Team um sich hat. Nein, auch weil er manche Dinge einfach mal macht. Ich muss zugeben, dass ich nicht weiß ob es in den USA ähnliche Dienste gibt. Aber hier in Deutschland, wo insbesondere Politiker eine gewisse Angst und/oder Abneigung gegen diese Social Media Welt hegen ist es sicherlich nicht förderlich jeden kleinsten Schritt in sozialen Netzwerken in die Unendlichkeit zu dokumentieren. Sascha Lobo schrieb jüngst „Die Angst, sich lächerlich zu machen, verhindert extrem viele gute Sachen.“ Exakt diese Angst wird mit Politwoops geschürt.

Twitterbarometer -die politischen Trends im digitalen Deutschland

Twitterbarometer.de ist ein nettes Tool für die, wie der Name erahnen lässt, Twittercommunity. Mit einem einfachen Tweet kann jeder User den Parteien einen Plus- oder Minuspunkt geben. Das Ergebnis wird live dokumentiert und in verschiedenen Zeitintervallen visualisiert. Doch was sagen diese Zahlen, die die Wahltrends teilweise komplett gegenteilig widergeben? Laut der Auswertung ist die CDU besonders unbeliebt, gefolgt von SPD, FDP und Grünen. Einzig die Linke, die Piraten und die AfD können positive Ergebnisse vorweisen. Ist Twitterdeutschland also gegen alles, was die Politik derzeit zu bieten hat? Und ist Protest deswegen gut? Sicherlich nicht, Twitterbarometer spiegelt eben nur die Meinung einer sehr, sehr kleinen Gruppe wider. Denn: die Teilnahme ist nicht nur freiwillig, es wird auch quasi kaum dazu aufgerufen. Auch wenn Sascha Lobo über eine sehr hohe Reichweite verfügt ist die bisherige Anzahl an Votes recht gering, in Anbetracht von rund 1 Million Twitterusern in Deutschland. Dazu kommt, dass jeder User bis zu 7 Votes abgeben kann – theoretisch also ~7 Millionen Votes drin wären.

Fanpageradar zur Bundestagswahl 2013

fanpage karme bundestagswahl2013 Social Media Tools und Services zur Bundestagswahl
Screenshot: http://www.fanpagekarma.com/wahl2013

Kommen wir zu Facebook. Der Social Network Riese ist auch in Deutschland ein echtes Schwergewicht, weit über 20 Millionen aktive Nutzer tummeln sich hier. Damit sind die Daten hier etwas mehr Durchschnitt als auf Twitter, wenn gleich auch hier große Vorsicht bei der Interpretation geboten ist. Dieses Fanpage-Monitoring wertet in der Übersicht die Anzahl der Fans, den Zuwachs an Fans und die Interaktion (also wie viele Fans  auf der Fanpage posten und liken) sowie den „Sprechen darüber“-Wert aus. Dank der AfD fällt es mir leicht das „Ranking“  als nicht repräsentativ zu erklären. Wie auch im Screenshot zu erkennen ist rangiert eben jene AfD auf Platz 1, da dort schlichtweg am meisten passiert. Das ist aber auch kein Wunder, stehen dort doch die kontroversesten, um nicht zu sagen absurdesten, Thesen und Forderungen. Letztlich zeigt sich aus den Zahlen, aus meiner Sicht, nur eins: Die Parteien legen allesamt keinen gesonderten Wert auf Facebook bzw diese Fanpages. Die Piraten, mit rund 78.000 Fans, erzielen noch die höchste Fanzahl, gefolgt von der SPD mit rund 39.000. Die CSU liegt mit knapp 13.000 Fans auf dem letzten Platz. Und jetzt mal ehrlich – wie viele potenzielle Wähler, oder unentschlossene sind wohl unter den Fans der Parteien? 5, oder vielleicht 9? Man schwimmt in seinem eigenen Saft, garniert mit ein paar Trollen die ihren Unmut über die Politik absondern. Wahlkampf sieht anders aus. Und Anfang Juli sollte man damit in sozialen Netzwerken eigentlich schon begonnen haben, Reichweite aufbauen und dann auch noch gute Dialoge führen geht nicht in 2 Wochen.

Ein weiterer, interessanter Part in diesem Tool ist der Liveticker. Wer nicht alle Fanpages liken will kann dort ganz einfach die neuesten Posts mitlesen.

Pollytix-Bundestagswahltrend

pollytix bundestagswahltrend Social Media Tools und Services zur Bundestagswahl
Screenshot: http://pollytix.de/wahltrend

Der letzte im Bunde ist der Pollytix Wahltrend den es auch täglich auf Twitter gibt. Hier wird nichts in Social Networks gemessen oder abgefragt, sondern die Durchschnittswerte aller möglichen (verfügbaren) Umfragen errechnet und veröffentlicht. Dementsprechend stellen sich hier die Trends teilweise genau gegenteilig zu den weiter oben gezeigten Tools dar. In Anbetracht der größeren Menge an Meinungen halte ich diese Auswertungen für realitätsnäher und damit verwertbarer. Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, warum die CDU deutlich weniger Stammwähler als die SPD verloren hat – aber bis zur Wahl ist es ja auch noch eine ganze Weile. Und dann wird es spannend zu sehen sein, welches Barometer am Ende am nächsten an der Wahrheit lag.

Ich hoffe, dass ich hiermit einen kleinen Überblick über verfügbare Tools und Barometer geben konnte. Genauso hoffe ich, dass die Zahlen dort jetzt etwas besser eingeordnet werden können – falls damit bisher jemand Probleme hatte. Wer noch weitere Tools oder Dienste kennt ist herzlich dazu eingeladen diese in den Kommentaren zu posten!

 

Kommentare geschlossen.

3 Kommentare

  1. Danke für die Übersicht! Ergänzen kann ich http://www.deutschland.waehlt.info – da wird sehr viel Social Media zur Bundestagswahl aggregiert.

  2. Hi Christian,

    netter Überblick – auch wenn die Ladezeit sehr lang ist. Alles auf einer Seite abbilden ist vielleicht doch etwas viel.

  3. Stimmt, man braucht manchmal etwas Zeit, aber der Überblick ist es mir wert. Die Ladezeit können wir leider nicht beeinflussen, da hier die Inhalte direkt von den verschiedenen Plattformen kommen.