© 2017
A MarketPress Theme

Der Hornbach Hammer

hornbach hammer detail Der Hornbach Hammer

Hornbach hat mit einem TV-Spot schon vor gut 2 Wochen auf seinen Hammer aus Panzerstahl aufmerksam gemacht. Für all jene die den Spot nicht gesehen haben sollten:

Kurz zur Story: Ende 2012 hat Hornbach einen BMP-1 gekauft und diesen dann zerlegen und einschmelzen lassen. Aus dem Stahl wurden letztlich 7.000 Hammer gefertigt und fast alle in den Märkten verkauft. Die Nachfrage war so groß, dass bereits kurz nach Verkaufsstart kein Hammer mehr erhältlich war. Doch: für eine kluge und wirksame Kampagne benötigt man mehr als dieses eine Highlight.

Und so ist es derzeit auf der Fanpage von Hornbach möglich sich für 55 der letzten 700 Exemplare ein Vorkaufsrecht zu sichern. Wie?

Dichtet Gedichte, tanzt Tänze, filmt Filme und sendet sie bis Donnerstag, den 18.07.13 um 23.59 Uhr an darumich@hornbach.de. Ein Konsortium führender Hammerspezialisten wird die Glücklichen küren und hier auf Facebook präsentieren.

Macht keiner? Oh doch, es wird gesungen, gezeichnet, gedichtet, gefilmt und fotografiert. Ich vermute die Hammerspezialisten werden es bei der Auswahl nicht leicht haben. Auf diese Art und Weise hält Hornbach den Spannungsbogen straff gespannt und nutzt den Hammer auch auf Facebook richtig gut aus.

Hornbach Hammer Der Hornbach Hammer

Wie begehrt der Hammer ist und was Menschen dafür tun lässt sich aber nicht nur auf Facebook beobachten, auch auf Ebay treibt der Hammer sei Unwesen. Offenbar gab es zahlreiche Käufer die einen satten Gewinn rochen und so gibt es gerade 80 Hammer zu ersteigern. Die Preise liegen zwischen 100 und 130€, für einen einfachen Hammer.

Auch wenn die Produktion sicher alles andere als günstig war, hat Hornbach hier doch einen echten Hit gelandet. In Anbetracht der Praktikerinsolvenz sogar zur perfekten Zeit, auch wenn das natürlich nicht planbar war.

Die ganze Story gibt es übrigens auch grafisch sehr ansprechend aufbereitet unter hornbach.de/hammer

Kommentare geschlossen.

1 Kommentar

  1. Das beweist eindrucksvoll das keiner ein Produkt aufgrund von Fakten kauft. Die Story und die damit vebundenen Emotionen sind der Grund des Kaufes.