© 2017
A MarketPress Theme

Werbebudget im Dezember richtig ausspielen

weihnachts werbe offensive Werbebudget im Dezember richtig ausspielen

Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Händler der krönende Jahresabschluss. Das Geld beim Käufer sitzt lockerer und der zeitliche Druck mit Hinblick auf den 24.12. wächst von Tag zu Tag. Je nach Branche sind teils enorm deutliche Umsatzsteigerungen in den 4 Wochen vor Weihnachten möglich, wenn, ja wenn das Werbebudget und die Werbemaßnahmen gezielt eingesetzt werden. Wer im November und Dezember seine Ads, egal ob bei Facebook oder Google, unverändert laufen lässt ist selbst schuld. Denn während in der Vorweihnachtszeit das Geschäft brummt, fällt der Absatz im E-Commerce ab dem 22.12. rapide. Lieferzeiten sind dann zu lang und es zählen tatsächlich andere Dinge als Internet und Shopping, zumindest für die meisten Menschen.

Anders verhällt es sich natürlich für lokale Geschäfte: hier lohnt es sich online ab dem 22.12. bis zum 24.12. richtig Gas zu geben, denn jetzt kann man die Kunden abholen, die es verpennt haben Geschenke zu bestellen. Gleiches gilt für Anbieter von Downloadprodukten und Gutscheinen. Ab Mittag am 24.12. ist dann aber Schluss, hier darf man seinem Ad-Budget gern eine großzügige Pause gönnen. Nicht ganz auf 0, aber schon stark in diese Richtung.

Noch ist es nicht zu spät sein Werbeverhalten zu überdenken und mehr aus seinen Budget zu holen. Vergesst dabei auch nicht, den Shop entsprechend aufzubereiten. Auch online möchten viele Kunden eine weihnachtliche Stimmung erleben, das erhöht dann auch die Kaufbereitschaft. Ebenso wie der Service, Produkte als Geschenk zu verpacken.

Die Infografik von intelliAd zeigt die Verteilung von Umsatzspitzen und den Werbeausgaben nochmals deutlich. Hier kann durch geschicktes verschieben also ein echter Wettbewerbsvorteil erreicht werden!

 Werbebudget im Dezember richtig ausspielen