© 2017
A MarketPress Theme

Social Media Einsatz bei KMU

Auch wenn die notwendigen Budgets an manchen Stellen mittlerweile recht große Dimensionen angenommen haben, sind verschiedene Social Media Plattformen auch für KMU (Kleine und mittelständische Unternehmen) noch immer gute und wichtige Kanäle zur Unternehmenskommunikation. Leider ist der Herdentrieb auch in der folgenden Befragung deutlich zu erkennen, 99% der befragten KMU nutzen Facebook, lediglich jeweils 8% Instagram und ein eigenes Blog und geradeeinmal 4% Pinterest. Dafür sind 39% bei Google+ (WTF?).

kanäle some kmu Social Media Einsatz bei KMU
Quelle: https://www.greven.de/ueber-greven/presse/pressemitteilungen/306-social-media-nutzung-bei-kmu

Nischen oft noch unbesetzt

Die geringe Nutzung von Instagram und Pinterest zeigt, dass dort noch echtes Nischenpotenzial herscht. Erfahrungsgemäß steigt schließlich der Aufwand seine Message an den Nutzer zu bringen mit jedem weiteren Unternehmen auf der Plattform an. Facebook geht mittlerweile gar nicht mehr ohne Ad-Budget, Ausnahmen bestätigen hier die Regel. Und selbst wenn die Budgets in manchen Branchen bei klugem Einsatz der Ads nicht sonderlich hoch sein müssen, so ist der Trend doch deutlich zu erkennen. Deshalb muss Facebook keine schlechte Wahl sein, wer aber vor 3-4 Jahren wirklich gute Reichweiten (und Interaktionen) mit sehr wenig Budget, dafür aber gutem Content, erzielte, der weint Heute diesen Zeiten die eine oder andere Träne hinterher.

Klar ist nicht für jeden Zweck und jede Branche ein Engagement auf Pinterest oder Instagram sinnig, für nahezu jeden Shop (nicht nur Fashion!) kann sich der Aufwand aber lohnen. Und der schöne Nebeneffekt: es besteht Bedarf an ordentlichen und eigenen Produktfotos, was sich auch auf den eigentlichen Shop positiv auswirkt.

Also bitte liebe Marketingverantwortliche: schaut über den Tellerrand. Verlasst die von der Konkurrenz abgetretenen Pfade und sucht eigene Wege zum Kunden. Facebook-Ads sind genauso wenig das Allheilmittel wie Google Adwords und/oder SEO. Die Mischung machts.