© 2017
A MarketPress Theme

Im Bewerbungsgespräch mit Markenklischees

Unsere Markenimage, egal ob wir es nun bewußt kreeirt haben oder ob es uns von unseren Kunden aufgesetzt wurde, spielt nicht nur in der Kommunikation mit Kunden und potenziellen Kunden eine große Rolle. Auch im Kampf um Fachkräfte (den ich persönlich in Anbetracht der Millionen Beschäftigungslosen auf der Welt für einen Hohn halte) wird das Image einer jeden Marke immer wichtiger. Wer will schon in einer uncoolen oder als Abzocker verrufenen Firma arbeiten?

Leonid Khan hat dazu ein paar witzige Cartoons erstellt, die ganz gut die Klischees einzelner Marken widerspiegeln. Das ist natürlich überzeichnet, hoffe ich zumindest, jedoch begegnen uns bereits in unserer Jugend – also während wir die Weichen für unser späteres Berufsleben das erste Mal in eine Richtung stellen – die ersten Vorurteile zu einigen Unternehmen. Das spiegelt sich in eher niveaulosen Witzen über Verwandte die bei Aldi arbeiten, Karrieren die an der Kasse bei McDonalds ein jähes Ende nehmen oder dem beschäftigungsfreien Jobs im öffentlichen Dienst wider. Und auch wenn bereits diese Vorurteile oftmals nicht (ganz) stimmen haben besagte Unternehmen vergleichsweise große Probleme geeigneten Nachwuchs zu finden. Dementsprechend wichtig ist es das eigene Markenimage auch für Angestellt passend und positiv zu gestalten, damit auch den Führungskräften von Morgen klar ist dass man bei Lidl mehr als Singen und Klatschen können muss.

Alle 13 Illustrationen gibt es im Brightside Magazin

ikea 605x522 Im Bewerbungsgespräch mit Markenklischees post 605x529 Im Bewerbungsgespräch mit Markenklischees starbucks 370x605 Im Bewerbungsgespräch mit Markenklischees volvo 425x605 Im Bewerbungsgespräch mit Markenklischees
(via)